Projekte zwischen Boxring und Berggipfel (191)

Sportliche Parallelen im Projektmanagement: Einblicke von Kampfsportler Tim Kantaut und Kletterer Markus Hanschke

In dieser Folge unseres Podcasts haben wir zwei faszinierende Gäste: Tim Kantaut, einen leidenschaftlichen Kampfsportler und Markus Hanschke, einen begeisterten Kletterer. Beide sind nebenbei 😉 auch noch die Geschäftsführer bei Granit Projektmanagement. Und beide teilen ihre Perspektiven darüber, wie ihre Sportarten ihre Ansätze im Projektmanagement beeinflussen (können).

Tim, der seit über zwanzig Jahren Kampfsport betreibt, vergleicht den Kampf im Ring mit den Herausforderungen, denen man sich in Projekten stellt. Er betont die Bedeutung von Durchhaltevermögen und der Fähigkeit, sich schnell an neue Situationen anpassen zu können. „Mein Plan hält nur solange, bis der Gegner etwas anderes macht als das, was ich erwartet habe,“ sagt er und unterstreicht damit die Notwendigkeit, flexibel und reaktionsschnell zu sein.

Markus hingegen, der sich dem Bergsteigen widmet, sieht Parallelen in der sorgfältigen Planung und Vorbereitung, die für das Klettern und das Projektmanagement gleichermaßen entscheidend sind. Für ihn ist es wichtig, jedes Detail im Voraus zu planen und mögliche Risiken zu antizipieren. „Wenn der Kletterer agil arbeiten muss, hat er meistens eine wesentliche Anforderung verpennt,“ erklärt er und hebt damit die Bedeutung der Planung hervor, um improvisierte Notlösungen zu vermeiden.

Trotz ihrer unterschiedlichen Ansätze finden beide Experten einen gemeinsamen Nenner in der Notwendigkeit, ein starkes und vertrauenswürdiges Team aufzubauen. Während Tim oft einen direkten, konfrontativen Ansatz wählt, um das Team auf Kurs zu bringen, setzt Markus auf sorgfältige Analyse und schrittweises Vorgehen, um Engpässe zu identifizieren und zu beseitigen.

Ein weiteres spannendes Thema, das im Podcast besprochen wird, ist der Umgang mit Krisensituationen. Tim spricht darüber, wie er in Krisenprojekten sofortige Maßnahmen ergreift, indem er einen „War Room“ einrichtet und das Team dazu bringt, Probleme offen zu diskutieren und schnell zu handeln. Markus hingegen betont die Wichtigkeit, zunächst ein umfassendes Verständnis der Situation zu entwickeln, bevor Entscheidungen getroffen werden.

Beide Ansätze haben ihre Vorzüge und die Diskussion zeigt, dass es im Projektmanagement keine Einheitslösung gibt. Vielmehr kommt es darauf an, die richtige Balance zwischen Planung und Flexibilität zu finden und ein Team zu formen, das sowohl unter normalen als auch unter Krisenbedingungen effektiv arbeiten kann.

Für Projektmanager bietet diese Folge wertvolle Einblicke und praktische Tipps, wie sie ihre Projekte besser steuern können, indem sie von den Prinzipien des Sports lernen. Ob durch die Entschlossenheit eines Kämpfers oder die strategische Planung eines Kletterers – die Lektionen, die aus diesen Sportarten gezogen werden können, sind zahlreich und inspirierend.

Viel Spaß beim Reinhören!

Tim Kantaut
Markus Hanschke
Über Projektmanagementpodcast.com

Diese Projektmanagement-Podcast-Show entstand ursprünglich mal als kleines Hörspiel zwischen dem Abteilungsleiter König und dem Projektleiter Stein, die sich immer wieder in den langen Gängen der Pfefferminzia-Versicherung trafen und über das eine oder andere (Projekt-)managementthema philosophierten. Das tun sie auch noch heute, allerdings nicht mehr ganz so oft. Dafür sind neue Formate entstanden und inzwischen auch den Gängen der Pfefferminzia enteilt.

Erfahrt mehr über Entstehung, Team und Ausrichtung des Podcasts auf der Über-Uns-Seite

Podcast #191, erstmals veröffentlicht am 12.06.2024

Diskutieren Sie mit

1 Kommentar

Mehr über diese Show